Intensivseminar per Zoom

Bindungstrauma heilen

 

Ein Seminar, das dich über einen längeren Zeitraum auf deinem Weg begleitet und dir intensives Wachstum ermöglicht!

Ich möchte dir mit diesem Kurs einen sicheren Rahmen für Heilung und Integration nach Bindungsverletzungen geben.

Einen Rahmen, der trägt um korrigierende neue Erfahrungen,

das Finden neuer Handlungsmöglichkeiten,

einen immer sicherer werdenden Umgang mit Triggern,

und die nächsten Schritte eines Weges möglich zu machen!

Einen Rahmen, der jenseits von Bewertungen, eine Neuerkundung möglich macht!

Bindungstraumerfahrungen sind eine Herausforderung für unser Leben, welche ein gutes Verständnis unserer inneren Prozesse und ein erfahrenes Navigieren durch unsere eigenen ambivalenten Haltungen und Empfindungen braucht. Hier braucht es einen sicheren Rahmen im Sinne von:

Ich werde nicht bewertet, alles darf erst einmal so stehen bleiben.

Dann kann sich auch posttraumatisches Wachstum entfalten, die Fähigkeiten und Möglichkeiten welche aus unserer persönlichen Geschichte entstanden sind.

Nach Bindungstraumaerfahrungen sind Beziehungen zu anderen Menschen für uns oft nicht sicher. Meist gibt es sehr ambivalente Gefühle und starke Zweifel der eigenen Haltung und Rolle gegenüber. Oft gibt es Angst vor Beziehungen, Angst in alte Muster zu fallen oder alte Verletzungen wieder zu erfahren.

Im Schutz vor Verletzung entwickeln wir oft eine sehr fixe Schutzstruktur, d.h. Verhaltensweisen, Meinungen, Einstellungen und Körperhaltungen mit denen wir uns schützen wollen. 

Diese sind uns nicht immer bewusst und gerade deshalb schränken sie unseren Handlungsraum ein und lassen unseren Blick auf die Welt enger und kleiner werden.

Es entsteht Hilflosigkeit, auch weil wir oft unsere Reaktionen, die von Triggern und emotionalen Flaschbacks ausgelöst werden nicht als solche erkennen können. Wir sind oft für uns selbst nicht gut einschätzbar (und wissen nicht ob wir uns identifizieren sollen, welche wir in angetriggerten Momenten so real und wahr und echt erleben oder ob der klarerer ruhige Blick auf uns unserem Selbst entspricht.)

Hier braucht es korrigierende Erfahrungen, das finden neuer Handlungsmöglichkeit,  ein erkennen und einen immer sicherer werdenden Umgang mit Triggern, und die Ahnung eines möglichen Weges und seiner nächsten Schritte.

Dieser Kurs möchte dich auf deinem Weg begleiten und dir das Gefühl geben wirklich auf dem Weg zu sein.

Der Kurs möchte dir:

einen immer neuen Blickwinkel auf dich und dein Leben vermitteln und die Chance geben Aspekte neu und anders zu verstehen

Menschen an die Seite stellen die sich an einem ähnlichen Punkt in ihrem Leben befinden. Menschen mit denen du dich austauschen kannst oder denen du zuhören kannst wenn du lieber etwas für dich bleiben möchtest.

die Möglichkeit geben, Trigger zu erkennen und Wege zu finden wieder aus ihnen auf zu tauchen

Handwerkszeug an die Hand geben, dich zu regulieren und in emotionalen oder dissoziierten Momenten wieder zu dem Gefühl mit dir verbunden zu sein zurück zu kehren

helfen Selbstabwertung als mächtigen verstärkenden Faktor zu erkennen der veränderbar ist

die Chance geben, dich in Interaktion mit anderen richtig in deinem Potential und deiner Kraft zu spüren und dabei Freude zu erfahren

unwahrscheinlich viel Neues beibringen um für dich selbst zu lernen

einen gehaltenen Rahmen geben, der dich für einen langen Zeitraum an der Auseinandersetzung und Heilung von Bindungsverletzungen hält

mich und mein Wissen und meine Güte an deine Seite stellen, so dass eine neue Erfahrung möglich wird

Hier kannst du dich für das Intensivseminar anmelden

Im Anschluss bekommst du von uns einen Anamnesebogen zugeschickt, damit Nicole und Nicola dich besser kennenlernen für eure intensive Zeit der Heilung

Die Rahmenbedingungen findest du noch einmal hier.

Es wird nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen (26 Teilnehmer) geben.

Die 6-monatige Begleitung mit den insgesamt fast 40 Stunden kostet dich eine Investition von 698€ – das sind weniger als 20€ je Stunde.

Inhalte des Kurses zusammengefasst

Wir werden an den verschiedenen Schritten zu Traumheilung entlang arbeiten. Unsere Werkzeuge sind:

Kognitive Prozesse

in Form von Vorträgen und Input von mir und verschiedenen Möglichkeiten einzuordnen und für sich selbst nutzbar zu machen

Emotionale Prozesse

im Sinne von Gefühle fühlen und innerlich halten können, benennen üben, Trigger erkennen und verbalisieren lernen

Körperliche Prozesse

in Form von regulierten Körperarbeit, Momenten von tiefem ankommen in dir selbst, Atemarbeit, Körper-Fühl-Übungen, Integrierende Körpererfahrungen

Bindungstrauma Modelle

-Formen innerer Selbstbegleitung, Täter-Opfer Dynamiken, Schuld und Scham als großes Thema nach Bindungsverletzungen, Posttraumatisches Wachstum, Grenzen spüren und halten, Räume für innere Freiheit finden

Der Weg den wir gehen hat einzelne gangbare Schritte. Wir teilen die große Heilungsfrage in kleine Schritte auf um sie gut gehen zu können:

R
Gefühle halten lernen
R
Ressourcen finden und aufbauen
R
Empfindungen wahrnehmen und differenzieren
R
Mit sehr vielen körperorientierten Regulationsübungen lernen, tiefer verkörpert zu sein
R
Bindungstrauma Erkennen, Verstehen und Benennen lernen
R
Einen großen eigenen Handwerkskoffer zur Selbstregulation zusammenstellen

Und ganz wichtig:

A

Der Selbstabwertungsfalle langsam entkommen

A

Die eigene herzoffene Begleiterin deiner selbst werden

A

Lernen Worte für dein eigenes inneres Erleben zu finden, besonders für die angetriggerten Momente

Hier ist der äußere Rahmen:

Vom 28.10.2022 bis zum14.04.2023 begleite ich dich gemeinsam mit meiner Kollegin und Assistentin Nicola Fromm.

Wir sehen uns an 10 frühen Abenden für ca. 3 Stunden (je nach Intensität des Themas und Konzeption der Einheit) und an einem Samstag von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Die Abende werden meist in einem Abstand von 14 Tagen stattfinden, ein letzter Abend wird der Nachreflektion und Integration dienen und 6 Wochen später stattfinden.

Das sind die Termine:

28.10./ 11.11./25.11./ 09.12./ Weihnachtspause/ 13.01.23 / Samstag: 28.01.2023/ 03.02./ 17.02./03.03.und 14.04.2023 (Nachreflektion)

Die Termine werden aufgezeichnet und können später nochmal angeschaut werden. Sehr persönliche Inhalte und Aspekte werden natürlich ausgeklammert. Solltest du also zu einem Termin nicht erscheinen können, kannst du ihn selbstständig nachholen.

Wir arbeiten in der großen Gruppe und immer einmal wieder zu zweit und und auch in kleinen Gruppen

Wir möchten dich im Kurs richtig gut begleiten und dir die Möglichkeiten geben im Kontakt mit uns zu sein, falls dir ein Thema des Kurses nicht so leicht fällt.

Dafür werden drei Assistentinnen im Kurs oder auch am Abend des Kurses ansprechbar sein, um Kontakt und Regulation anzubieten. (Sie können während des Kurses und danach per SMS erreicht werden)

Auch im Kurs werdet ihr euch in kleinen festen von den Assistentinnen und mir begleiteten Gruppen immer wieder sehen, so dass ihr eine Bezugsgruppe habt, in der Astrid, Melanie Taran, Anja, Nicola und ich euch durch das Seminar begleiten.

Dieser Kurs möchte dich auf deinem Weg begleiten und dir das Gefühl geben wirklich auf dem Weg zu sein.

Ich freue mich auf dich!

Nicole

Wenn du Befürchtungen hast, ob die Struktur für dich passend und tragend ist schreibe uns gerne, wir werden dir helfen Klarheit zu erlangen. Die Arbeit ist keine offenen Prozessarbeit sondern gehaltene eher sanfte Selbsterfahrung, aber überprüfe genau ob du dich stabil genug dafür fühlst oder ob es momentan eher den Rahmen einer 1zu1 Begleitung braucht.

Wer wir sind

Nicole Witthoefft

Ich möchte mich dir einmal vorstellen, mein Name ist Nicole Witthoefft, ich bin Traumatherapeutin und Yogalehrerin. Seit vielen Jahre arbeite und forsche ich in der Verknüpfung von Körperarbeit/ Yoga und Traumatherapie, mit ganz viel Herzblut und mit viel Erfahrung die ich in meiner Praxis mit Unterstützung meiner Klienten sammeln konnte.

Mein eigenes Leben ist nicht frei von Trauma, auch das hat mir sehr viel tiefe in dieser Arbeit gegeben und mich dafür enorm bereichert. Begleitet werde ich von meinem Mann und meinen Kindern, die jetzt schon fast aus dem Haus gegangen sind um ihr eigenes Leben neu und eigen zu gestalten.

Nicola Fromm

Ich möchte mich als Assistentin von Nicole Witthoefft vorstellen. Ich bin Yogalehrerin mit dem Fokus auf die Faszien, Yogatherapeutin und Ausbilderin in diesen Bereichen. Es ist mir ein tiefes Bedürfnis geworden, Klienten individuell in Einzelarbeit yogatherapeutisch zu begleiten. Mein besonderes Interesse gehört dem traumasensiblen Yoga.

Es berührt mich zutiefst, durch die Begleitung meiner Klienten die Signale des Körper wahrnehmen zu dürfen, ein Stück mehr zu verstehen und diese Signale zu nutzen, um den Weg zur Wandlung und Heilung möglich zu machen. Ausserdem bin ich sehr dankbar, dass ich durch die Arbeit mit dem traumasensiblen Yoga, erleben darf, wie sich auch in meinem persönlichen Umfeld, ein scheinbar unüberwindbares Trauma beginnt zu wandeln.

“Ich freue mich euch begleiten zu dürfen auf dieser so wesentlichen Reise, denn so erlebe ich sie. Eine Reise die dir hilft in deinem Leben wirklich anzukommen, dich anzuerkennen und mit den Mitteln und Erkenntnissen der Traumaforschung achtsam zu begleiten.”

– Nicole